Basale Stimulation in der Pflege Basisseminar

Erwachsene Menschen , deren Wahrnehmung durch Unfall, Krankheit oder Alter verändert ist, brauchen regelmässig Anregungen, um den eigenen Körper und die Aussenwelt in für sie verständlicher Weise zu erfahren. Fehlende Bewegung, Demenz, der Verlust der vertrauten Umgebung, usw. verändern die Wahrnehmung des Menschen. Interesse und Neugier am Alltag gehen zunehmend verloren. Betroffene Menschen sprechen immer weniger, ihr Verhalten verändert sich. Die Basale Stimulation eröffnet Möglichkeiten, auf der Grundlage einer verlässlichen nonverbalen Kommunikation, sensorische Erfahrungen in die alltägliche Pflege zu integrieren.

Daten

Mittwoch, 24. April, Donnerstag, 25. April und Montag, 17. Juni 2024

Zeiten

08.30 - 17.00 Uhr

Dauer

3 Tage

Kosten

CHF 560.- inkl. Kursunterlagen und Zertifikat

Inhalte
  • Sie lernen die Grundlagen der basalen Stimulation kennen
  • Sie erhalten eine Einführung in Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation von Menschen mit Demenz
  • Sie lernen durch Verknüpfung von Theorie und Praxis, Berührungen und pflegerische Interventionen als basalen Dialog gestalten
  • Sie lernen durch Selbst- und Fremderfahrungen somatische, vestibüläre und vibratorische Wahrnehmung kennen
Ziele

Die Kursteilnehmenden lernen die Grundlagen der basalen Stimulation kennen, haben erste Erfahrungen zur Gestaltung des basalen Dialoges und kennen Möglichkeiten, um das Gelernte in ihrem Praxisfeld anzuwenden.

Zielgruppe

Pflegehelfer/-innen und interessierte Pflegefachpersonen


Kursleitung

Pia Arnold, Pflegefachfrau HF, MAS in gerontologischer Pflege ZFHS, Fachexpertin Amt für Gesundheit Kanton TG, Praxisbegeleiterin Basale Stimulation