Ergotherapie SRK Thurgau

Fachbereich Handtherapie / Rheumatologie / Orthopädie

Durch die Erkrankungen und Verletzungen des Gelenkapparates kommt es zu Störungen der Beweglichkeit, Sensibilität, Geschicklichkeit und Kraft. Dadurch werden häufig die Aktivitäten des täglichen Lebens in Beruf und Freizeit zum Teil massiv behindert, was oft auch eine starke psychische Belastung darstellt.

Ziel der Ergotherapie ist es, die Behinderung und Beeinträchtigung durch bestmögliche Wiederherstellung der Hand- und Armfunktion zu vermindern.

Symptome

  • Beuge- und Strecksehnenverletzungen
  • Knochenfrakturen in Arm, Hand und Schulter
  • Band- und Gelenkkapselverletzungen
  • Nervenläsionen
  • Verbrennungen
  • Weichteilverletzungen wie Narben
  • Amputationen
  • Rheumatische Erkrankungen (entzündlich und degenerativ)
  • Nervenkompressionssyndrome
  • Dupuytrensche Kontraktur
  • Trophische Störungen (Morbus Sudeck), Ödeme
  • Schmerzsymptomatik

Ziele der ergotherapeutischen Behandlung sind insbesondere Schmerzlinderung,

Verbesserung der Bewegungsmöglichkeiten, Aufbau und Erhalt normaler Funktionen, Narbenabhärtung sowie die Steigerung der Koordinationsfähigkeit und der Feinmotorik verbunden mit einer Verbesserung der Körperwahrnehmung.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Certificate of advanced Studies (CAS) im Bereich der Handtherapie, durch unsere Mitarbeiterin Andrea Bernhardt, haben wir unsere Qualifikation in diesem Bereich weiter ausbauen können. Frau Bernhardt ist bisher als erste CAS Handtherapie Absolventin im Thurgau geführt. Wir freuen uns, Ihnen auf hohem Niveau, für alle handtherapeutischen Fragen, von der Prävention bis zur Versorgung komplexer Handverletzungen, zu Verfügung stehen zu dürfen.