Humanitäres Engagement im Kanton Thurgau

Mitgliederversammlung SRK Thurgau vom 6. Juni 2019

Mehr Menschlichkeit, dafür setzt sich das SRK ein. Die Vielfalt an Dienstleistungen zu Gunsten der Thurgauer Bevölkerung ist nur dank der Flexibilität und des grossen Einsatzes von Freiwilligen, über 100 Mitarbeitern und den über 18'000 Mitgliedern möglich. Danke für die Unterstützung.

Niels Möller begrüsste im bis auf den letzten Stuhl besetzten Saal im Regionalen Alterszentrum Tannzapfenland 128 Anwesende, davon 76 Stimmberechtigte, zur Mitgliederversammlung 2019.

Das SRK schaut hin und setzt um leistet einen wichtigen Beitrag zum Wohle der Thurgauer Bevölkerung. Die Zahlen sind eindrücklich. Im vergangenen Jahr wurden während knapp 20'000 Einsatzstunden Pflegende Angehörige entlastet. Gleichermassen imposant sind die Zahlen in der Kinderbetreuung zu Hause, beim Rotkreuz-Notruf oder im Rotkreuz-Fahrdienst.

Annemarie Huber-Hotz, Präsidentin SRK Schweiz, betonte, dass dank der 24 SRK-Kantonalverbände die 150-jährige Erfolgsgeschichte weitergeführt werden könne. «Neues wagen und offen sein für die Zukunft ist unser Credo. Das SRK Thurgau ist gut aufgestellt und geht vorbildlich voraus», sagte Huber-Hotz. Mit Panflötenklängen, einem Referat über Glück von Sigmar Willi sowie einem Apéro riche, liessen sich die Anwesenden unterhalten und verwöhnen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für Ihre Verbundenheit zum Schweizerischen Roten Kreuz Kanton Thurgau. «Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation», sagte bereits Henri Dunant.